Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Chicago1920. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dr. A. Tom Kern

unregistriert

21

Mittwoch, 17. November 2010, 17:56

Nun ja, Aduya. Das Haupt-Augenmerk liegt halt nicht bei der Moderation, sondern auf dem sinnvollen Ergänzen und Sortieren der einfließenden Ideen der Comm. Jedenfalls verstehe und verstand ich den Posten so. Wenn man wirklich mal etwas zum Moderieren hat, dann ist das ja eher Schade, da die Themen in der Ideen-Sektion nicht persönlich gefärbt sein sollten.
Daher darf die Comm auch wählen, wen Sie in dieser Hinsicht für einen guten "Sortierer" hält. Diese Entscheidung kann eine aktive Foren-Community wohl besser fällen, als das Admin-Team.
Würde der Spieler-Rat von Admins/Mods "ernannt" werden, dann hieße der Rat wohl auch nicht Spieler-Rat.

Grüzi

Beiträge: 1 014

Beruf: Diva

Danksagungen: 1701

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 17. November 2010, 19:45

Jop, der Unterschied liegt eigentlich auf der Hand. Die Forenmoderatoren machen eigentlich primär formale Arbeit... sie haben die Forenregeln und versuchen deren Einhaltung zu gewährleisten. Darüber hinaus verwalten sie (verschieben, archivieren, schliessen) die Ordnung des Forums und helfen bei Fragen und Problemen soweit sie es können.

Der Spielerrat ist eine Entwicklungs-Schmiede... er sortiert, sichtet, prüft und schiebt Dinge voran. Er arbeite eigentlich rein sachbezogen. Die moderativen Rechte die damit einhergehen hat er nur um ihm die Arbeit zu erleichtern, also das er schneller arbeiten kann.

Deswegen macht die Wahl auch Sinn. Der Betreiber des Forums möchte das die Regeln des Forums eingehalten werden und vergibt daher Moderatoren posten die da mithelfen. Die Community wiederum möchte das, wenn sie gute Ideen hat, die auch zum Betreiber durchdringen und er sie wahrnimmt und bestenfalls umsetzt - also wählt die Community Spieler aus ihrer Mitte die sie für fähig hält ihre Ideen hier voranzubringen.

So ganz seh ich das Problem also nicht. :)


shmock

Jailhouse Rocker Block 13

Beiträge: 109

Danksagungen: 993

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 17. November 2010, 20:33

@ Fari - Herzlichen Glückwunsch.....

...hatte mich sowieso über Deinen Enthusiasmus und Optimismus gewundert...

BG`s kommen und gehen - bei manchen ist man schnell wieder raus - bei anderen bleibt man hängen - und zwar jahrelang. Manche mit einem finanziellem Engagement, das Grund für eine Entmündigungsklage wäre. Warum ?

Liegt es an den neuen Features, die wohldosiert der Com vorgeworfen werden ?

Liegt es an "Bonus-Programmen", die von manchen Betreibern zur Stimmungsaufhellung eingesetzt werden ?

Liegt es an den unterschiedlichen Grafiken, die doch nicht über das ewig gleiche Grundgerüst hinwegtäuschen können ?

Nein - es liegt an den Persönlichkeiten im Spiel und im Forum !

Egal, ob "Freund" oder "Feind" oder "Stänkerer", "Großmaul", "Spinner" - egal !!!

Fehlen diese Persönlichkeiten, ist das Spiel langfrsitig zum Untergang in der Langeweile verurteilt.

Deswegen meine Bitte an den großen "Silencer" - Mr.Shhh :

Lasst etwas mehr Konfrontation, ja sogar - wohldosiert - Aggression zu - ohne gleich wieder alles glattzubügeln - das Forum ist mittlerweile schon ziemlich langweilig geworden....

Obwohl da ist gerade wieder so ein Typ aus der U-Bahn aufgetaucht - ein Lichtblick ??

""We love to entertain You" -- garkein ganz schlechter Werbespruch - oder ??

Mr. Shhh

Administrator

Beiträge: 613

Danksagungen: 1002

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 17. November 2010, 20:52

Lasst etwas mehr Konfrontation, ja sogar - wohldosiert - Aggression zu - ohne gleich wieder alles glattzubügeln - das Forum ist mittlerweile schon ziemlich langweilig geworden....


Na es gibt genug Bereiche, in denen man Konfrontationen suchen kann und manchmal auch sollte, egal mit wem und in welche Richtung. Allerdings das Spielerideensegment wird bei weitem besser gedeihen, wenn diese auch einen Grund haben. Konfrontation als Belustigung oder einfach um ihrer Willen, ohne wirklichen Gehalt, hat hier nichts verloren, im Ideensegment sollten wir alle eher an einem Strang ziehen, was nicht heißt, dass es auch dort hitzige Streitgespräche geben kann, allerdings wie gesagt, mit einem sachlichen Hintergrund und nicht nur zu Showzwecken.

In punkto Auflebens des Forums ist etwas geplant und wird sofern die com mitmacht für genügend Zündstoff, Konfrontationspunkte und verbalem Säbelrasseln führen.

Demnächst in diesem Kino ;)
"Wieso, glauben Sie, hat Capone von Ihrer Razzia letzte Nacht gewusst?" "Jemand von der Polizei hat's ihm gesagt." "Richtig. Willkommen in Chicago!"

Tano Badalamenti

unregistriert

25

Donnerstag, 18. November 2010, 04:49

Frage Meinerseits.

Muß ein potentieller Spielerrat Anwärter über spezielle Computerkenntnisse verfügen, oder reichen grundlegende Foren-Moderationskenntnisse aus?

Bisher ist zwar relativ gut erwähnt worden was ein mögliches Mitglied des Spielerrates praktisch können sollte, aber wie sieht es mit der theoretischen Seite (Moderationserfahrung, Austausch/Umgang mit den Administratoren etc.) aus?

Ich meine ja nur das der Job als SR nicht an Leute (Spieler aus der Com. die sich für die Com. einsetzen wollen) vergeben werden sollte, ohne das diese vorher wissen was außer den bereits erwähnten praktischen Kenntnissen noch an theoretischen (Computerbezogenen) Kenntnissen auf sie zukommt.

Mir persönlich würde eine Bewerbung um einiges leichter fallen wenn ich Dinge wüsste wie z.B.:

-Sollte ich JEDEN Tag im Forum rumstöbern? (Es gibt ja auch mal Feiertage/Urlaub)

-Muss ich besondere Computerkenntnisse mitbringen? (Reichen die Kenntnisse eines mäßigen Computerusers nicht aus?)

-Wie trete ich als "zukünftiger SR" mit den Machern in Verbindung? (Besteht Anwesenheitspflicht zu gegebenen Zeiten?)

-Es gibt bestimmt noch etliche Fragen...

Also lasst die eventuell zukünftigen Spielerräte doch mal etwas genauer wissen was auf sie zukommt.
Ich wette die Beteiligung der Community und damit zwangsläufig die Bewerbungen eben dieser, ließe sich bei der nächsten Wahl, damit steigern.

Desweitern hätte ich auch noch eine gute, aber simple, Idee wie sich die Wahlbeteilligung innerhalb des Forums mindestens verdoppeln ließe.

--------coming soon--------

MfG Tano

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tano Badalamenti« (18. November 2010, 05:09)


Feller4

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Uptown

Beruf: Schläfer und Whiskeytransporteur

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 18. November 2010, 05:53

Hi Tano



Zitat

Letztlich geht es darum, dass du dich ein wenig ins Spiel einbringst, als Moderator im Ideensegment fungierst, aber auch deine eigenen Ideen einbringst. Die Ideen mit deinen Kollegen hilfst spruchreif zu machen, so dass sie möglicherweise umgesetzt werden können. Dafür brauchst du Zeit und den Willen, dich im Sinne aller Spieler einzubringen.

Eine genaue Beschreibung der Aufgaben folgt noch im Ideensegment des Forums.

Lg, Mr. Shhh

Daraus lässt sich meines erachtens Aufgaben, Kenntnisse und das was noch folgt rausziehen.

Hoffe konnte dir damit etwas helfen.
MfG Feller4

So leg mich mal wieder Schlafen
:sleeping: Der Killer auf Rädern


J. Edgar Hoover

unregistriert

27

Donnerstag, 18. November 2010, 05:59

Hallo Tano,

-Sollte ich JEDEN Tag im Forum rumstöbern? (Es gibt ja auch mal Feiertage/Urlaub)

Nein, keiner ist verpflichtet 24/7 anwesend zu sein. Daher besteht der SR auch aus mehreren Personen, die sich hier aufteilen und absprechen können.
-Muss ich besondere Computerkenntnisse mitbringen? (Reichen die Kenntnisse eines mäßigen Computerusers nicht aus?)

Computer/Proggerkenntnisse sind nicht notwendig. Die Spieleentwickler prüfen die technische Umsetzung selber ab. Letztendlich gilt es u.a. mit abzuwägen ob eine Spieleridee überhaupt Sinn macht weiterzuverfolgen.
Darunter zählen u.a.
  • Ideen, die keinerlei Balancing für die Masse der Spieler darstellen. Sprich Ideen, die High- oder Lowlevel bevorzugen würden z.B.
  • Ideen, die die Performance des Spiels sprengen würden, z.B. extrem ressourcenfressende Grafiken oder Datenbankabfragen ohne wirkliche Spielevorteile
  • Ideen, die keine wirklichen Ideen darstellen es sich um reines Wunschdenken der User handelt, wie "Ich möchte 5.000 Flaschen Whisky zu Weihnachten!"
  • ...

-Wie trete ich als "zukünftiger SR" mit den Machern in Verbindung? (Besteht Anwesenheitspflicht zu gegebenen Zeiten?)

Der SR pflegt den Kontakt mit Spielwerk via Skypegruppenkonfi. Die Meetings erfolgen nach Absprache mit allen Beteiligten, in der Regel bietet sich bisher abends 18-20 Uhr oder samstags vormittags an. Wobei man sich hier auch noch arrangieren kann was die Uhrzeiten angeht.

J. Edgar Hoover

Farinelli

Zweiohrhase

Beiträge: 1 352

Wohnort: Hasenhausen

Beruf: Hausen in Hasenhausen

Danksagungen: 2683

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 18. November 2010, 07:47

Der SR pflegt den Kontakt mit Spielwerk via Skypegruppenkonfi.
@Hoover: es ist deine Sache, dass du das nun so darstellst. :S

Ich darf aber gerne ergänzen, dass gerade DU dich im Hintergrund mit am meisten darüber und über Mr. Shhhh beschwert hast, dass es eben diese Kommunikation nicht ausreichend sei. Dass du nun recht "wendig" wirst, wenn es zur Sprache kommt....nun ja......

Ich habe öffentlich (und auch vorher direkt bei Mr. Shhh in den bislang 2 (!) stattgefundenen Konfis) angemahnt, dass es für eine gute Arbeit des SR vonnöten wäre, hier eine bessere Kommunikation zwischen SR und Betreiber zu gewährleisten. In dem darauf folgenden Post stellte mir Mr. Shhhh nicht in Aussicht, dass sich das verbessern würde. Daraufhin zog ich die Konsequenz und trat zurück.

Ich kann nur hoffen, dass der Rücktritt das Bewusstsein für die Notwendigkeit geweckt hat, dass dies in Zukunft besser wird. Chicago ist ein Spiel mit viel Potential, einer guten Com und einem guten Betreiber. Aber wer sich damit zufrieden gibt und die Schwachstellen nicht verbessern will, wird stehenbleiben.

Ich wünsche mir daher vom zukünftigen Spielerrat, dass er auch auf Misstände hinweist, wenn diese vorhanden sind. Dies gehört für mich genau so zum Selbstverständnis der Stellenbeschreibung.

Grüsse




Beiträge: 1 014

Beruf: Diva

Danksagungen: 1701

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 18. November 2010, 13:53

Zitat

Ich darf aber gerne ergänzen, dass gerade DU dich im Hintergrund mit am meisten darüber und über Mr. Shhhh beschwert hast, dass es eben diese Kommunikation nicht ausreichend sei. Dass du nun recht "wendig" wirst, wenn es zur Sprache kommt....nun ja......
Ich glaube du solltest die Vorwürfe etwas zurückschrauben, sonst reden wir mal über abgekartet, bevor wir das wendig erörtern. :whistling:

Tatsache ist auch das die Spielerratsarbeit nicht darin besteht sich selbst zu profilieren oder beständig mit dem Betreiber zu kommunizieren - weil der Betreiber, wenn er permanent alles kommentieren muss, es auch selber machen könnte. Insofern muss man als Spiellerat auch eine gewisse Selbstständigkeit mitbringen. Das ist ein sehr schmaler Grat, denn auf der einen Seite sollte der Spielerrat produktiv sein und dem Betreiber zuarbeiten, auf der anderen Seite darf er (zumindest aus Sicht des Betreibers) nicht mehr Zeit und Arbeit machen als wenn die Admins selbständig tätig werden.


Zitat

Ich kann nur hoffen, dass der Rücktritt das Bewusstsein für die Notwendigkeit geweckt hat, dass dies in Zukunft besser wird.
Der Aussage liegt eine ziemlich schlichte Annahme zugrunde; nämlich das der Betreiber weder Interesse noch Lust habe mit dem Spielerrat zu kommunizieren. Wäre das der Fall hätte er den Spielerrat gar nicht erst etablieren müssen - es ging die ersten Monate ohne Spielerrat und wäre auch noch weitere Monate gegangen. Das man da jetzt ein Bewusstsein für Notwendigkeiten wecken müsste... ist daher arg abwegig.
Tatsache ist einfach das auch die Ansprechpartner auf seiten des Betreibers Arbeit und Arbeitszeiten haben und nicht rund um die Uhr und nicht immer an erster Stelle für den Spielerrat (oder auch Moderatoren) da sein werden. Ich kann es nur wiederholen - eine gewisse Selbständigkeit wird erwartet und sollte mitgebracht werden.


Zitat

Ich wünsche mir daher vom zukünftigen Spielerrat, dass er auch auf Misstände hinweist, wenn diese vorhanden sind. Dies gehört für mich genau so zum Selbstverständnis der Stellenbeschreibung.
Sorry, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Wer glaubt nach gerade mal 2 Monaten bereits von Missständen sprechen zu können bzw. der Meinung ist er kann all das anschätzen was da richtig oder falsch läuft... sorry, das zeigt in meinen Augen das es hier gar nicht mehr um den Kern der Sache geht und einige Spieler von vornherein gar nicht offen für die Spielerratsarbeit waren, bzw. für deren Anforderungen, sondern mit ihren ganz eigenen Vorstellungen und Ansprüchen in ein Jobprofil gegangen sind das dann natürlich nicht gepasst hat.

Wenn also ein Spielerrat nach gerade mal 2 Moanten meint lieber über Missstände diskutieren zu müssen statt erstmal weiter Ideen voranzubringen und so für das Spiel zu arbeiten - dann fehlt mir persönlich das Verständnis, weil sich damit der Spielerrat von einer Ideen-Fabrik zu einem Troublemaker wandelt der überflüssig Ressourcen bindet und die Entwicklung des Spiels eher behindert als voranbringt. Und genau an dem Punkt scheinen wir jetzt zu stehen - einige Spieleratler führen lieber Grundsatzdiskussionen über das was SIE wollen statt darüber was für das SPIEL und die MITSPIELER wichtig wäre. :|


Farinelli

Zweiohrhase

Beiträge: 1 352

Wohnort: Hasenhausen

Beruf: Hausen in Hasenhausen

Danksagungen: 2683

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 18. November 2010, 14:30

Wenn ich kritisiert werde, hätte ich auch erwartet, eine Stellungnahme dazu abgeben zu dürfen.

Nun ja....ist wohl nicht gewünscht weil gelöscht.

Bleibt es an mir, dir, Detention, nahe zu legen, User zu kontaktieren und nach ihren Beweggründen oder auch den wahren Hintergründen zu fragen, anstatt ihnen spekulativ etwas zu unterstellen.

Danke




Beiträge: 1 014

Beruf: Diva

Danksagungen: 1701

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 18. November 2010, 14:46

Hatte ich Dir bereits per PN geschrieben.
Du kannst gerne jedwede Stellungnahme oder auch Erklärung abgeben, ohne das ich da was dran mache - schlimmstenfalls antworte ich Dir. Aber Sachen die mit ominösen Drohungen, Anspielungen oder globalen Gegen-Vorwürfen irgendwelcher Art und von womöglich noch völlig anderen Themen beginnen und damit Enden das Du Dich als Art Märtyrer für Chicago präsentierst sind nicht sachdienlich... Zumal Du bereits vorher die Sache mit persönlichen Angriffen verbindest... was nicht sehr glücklich ist, um es mal vorsichtig auszudrücken.

Insofern; eine Erklärung oder sachliche Dikussion - kein Problem.
Alles andere wie zB weitere Unterstellungen (siehe "nicht gewünscht") könntest Du langsam unterlassen. Sie sind weder richtig noch angebracht, und das Du offenbar immer wieder in dieses Vorwurfsschema verfällst... sagt einiges. :S


Gabi1920

Underdog

  • »Gabi1920« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

  • Nachricht senden

32

Freitag, 19. November 2010, 08:02

Hallo Detention,

du schreibst weiter vorne in diesem Thread, dass Spieler und Betreiber ein identisches Ziel haben:

Zitat

Was dabei immer übersehen wird ist, dass die Interessen eigentlich identisch sind und sein sollten, weil der Betreiber ein attraktives Spiel will um mehr Spieler und damit Kunden zu binden (sage ich mal so direkt), und die Spieler ein attraktives Spiel wollen das ihnen dauerhaft Spass bringt. Das Ziel ist also eigentlich identisch - weswegen ich es sehr seltsam finde das hier dauernd das "Wir gegen die" Argument kommt.
Ich würde gerne die Begrifflichkeiten "Ziel" bzw. "Zweck" auf der einen Seite und "Mittel zum Zweck" auf der anderen Seite mal etwas feiner aufdröseln. 8)

1.) Der Betreiber

Der Betreiber eines BGs hat das Ziel, Geld zu verdienen und zwar möglichst viel.
Zweck des BGs ist also Gelderwerb des Betreibers.
Dazu bedient er sich eines Spieles, das möglichst attraktiv ist, damit Spieler dort ihr Geld investieren.
Ein attraktives Spiel ist für den Betreiber also ein Mittel zum Zweck, um sein Ziel zu erreichen.

2.) Der Spieler

Der Spieler eines BGs möchte Spaß am Spiel haben und zwar möglichst viel. Sein Ziel ist also der Spielspaß.
Sein Ziel erreicht er, indem er ein möglichst attraktives Spiel spielt.
Ein attraktives Spiel ist also für den Spieler ein Mittel zum Zweck, um sein Ziel zu erreichen.

Somit ist das attraktive Spiel für Spieler und Betreiber gleichermaßen ein Mittel zum Zweck - das ist die Gemeinsamkeit.

Der Unterschied ist, dass beide völlig andere Ziele haben - Spielspaß der eine, Geldverdienen der andere.

Erschwert wird dieser Unterschied noch dadurch, dass eine Steigerung der Zielerfüllung des Spielers (mehr Spaß durch Neuerungen etc.) den Betreiber ja zunächst einmal Geld kostet (Programmierarbeit, EDV-Equipment etc.) und somit seine Zielerfüllung (mehr Geld) eine Verminderung erfährt.
(Der Betreiber kann nur hoffen, dass sich seine Investition in der Zukunft mal auszahlen wird - zunächst ist es erstmal ein betriebswirtschaftliches Wagnis für ihn.)

So wird deutlich, dass die Ziele an diesem Punkt sogar konträr laufen - je mehr der eine sein Ziel erreicht, um so weniger kann es der andere.

Und genau in diesem Spannungsfeld steht der SR, und das sollte dem SR auch absolut klar sein.

Sicherlich ist es falsch, wie du an anderer Stelle ja auch schreibst, die Unterschiede zwischen Spieler und Betreiber überdeutlich herauszustellen und ausschließlich auf diesen herumzureiten und sie hochzuspielen - so werden Fronten geschaffen, die unnötig sind.
Da gebe ich dir 100%-ig Recht.

Genauso falsch finde ich allerdings, so zu tun, als gäbe es keine Unterschiede - als wäre alles nur Einigkeit und Gemeinsamkeit.

Vielmehr wäre es am besten, ein realistisches Bild zu malen, damit zukünftige SR-Mitglieder nicht von einer unerwarteten Realität überrascht werden und nach kurzer Zeit das Handtuch schmeißen.

Es gibt kaum etwas Schlechteres als einen ständig wechselnden SR. ;(
Kontinuität wäre aus meiner Sicht absolut wichtig.

Und darin, Detention, sind wir uns ja auch einig, wenn ich dich richtig verstanden habe. :)

Gruß,
don-johnny
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mr. Shhh

Administrator

Beiträge: 613

Danksagungen: 1002

  • Nachricht senden

33

Freitag, 19. November 2010, 14:39

Der Unterschied ist, dass beide völlig andere Ziele haben - Spielspaß der eine, Geldverdienen der andere.


So wird deutlich, dass die Ziele an diesem Punkt sogar konträr laufen - je mehr der eine sein Ziel erreicht, um so weniger kann es der andere.



Falsch! Zumindest vollkommen falsch was unsere Arbeitsweise anbetrifft. Wie vermessen wäre es denn, wenn wir das Spiel nicht im höchsten Maße für alle Spielergruppen interessant halten würden? Nicht nur für die kaufende Spielerschaft? Natürlich obliegt jedes Browsergame dieser Art bwl-technischen Aspekten, wie man diese aber verfolgt, das wiederum unterscheidet die Spreu vom Weizen.

Wir sind jederzeit in der Lage und auch daran interessiert, dieses Spiel längerfristig unterhaltsam und interessant zu halten. Das ist unser Ziel, denn jeder Spieler ist hier Teil vom Ganzen, ob Non-Whisky, Casual oder Whiskyspieler. Und jeder braucht die Anwesenheit des anderen, sei es als Gegner oder Mitspieler. Das macht die Vielfalt eines BGs aus, fehlt ein Part, sind davon die anderen Teile betroffen. Du siehst das Ganze nicht nur falsch, sondern sehr einfach.

Vielleicht sollte auch ab und an erwähnt werden, dass sich hinter Betreibern eine gewisse Anzahl Angestellter stehen, die alle ihre Existenzen mit einem Browsergame unterhalten. Dahinter stehen Menschen mit Familien, wenn man Chicago nur nach dem Aspekt des Geldverdienens ausgerichtet hätte, wäre z.B. die Ingame Belohnungsstruktur eine andere (verglichen mit anderen Spielen ist diese viel spielerorientierter), auch würde man weniger auf Spielerbelange eingehen, sondern eben nur dafür sorgen, dass mehr Laufkundschaft ins Spiel kommt.

Das könnte man mit weniger Aufwand machen, als der, der mit unserem Konzept gefahren wird: Wir möchten allen Spielern etwas bieten, und das über längere Sicht! Und das geht nur, wenn man ein Spiel für alle Spielerschichten interessant hält und regelmässig Änderungen und Neuerungen durchführt, und zwar aller Arten, nicht nur die, die eine Erhöhung an Aktivität bewirken. Bestes Beispiel sind die Vorstrafen: Diese kann nahezu jeder Spieler erreichen und man kann sie neben her laufen lassen, ohne unbedingt von seiner normalen Tagesaktivität abzuweichen. Oder nehmt mal spielkomforttechnische Änderungen, die seit Beginn und in den letzten Wochen in großer Zahl implementiert wurden.

Don Jonny, ich denke ein BG, dass mit deiner Attitude, wie du sie uns beimißt, geführt werden würde, hätte nur eine sehr kurze Halbwertzeit. Kurzfristige Gewinnschübe sind nie besser als ein auf lange Frist ausgerichtetes Spielkonzept mit stetigen Verbesserungen und Neuerungen, unabhängig vom Aufwand der dahinter steckt.
"Wieso, glauben Sie, hat Capone von Ihrer Razzia letzte Nacht gewusst?" "Jemand von der Polizei hat's ihm gesagt." "Richtig. Willkommen in Chicago!"

Beiträge: 1 014

Beruf: Diva

Danksagungen: 1701

  • Nachricht senden

34

Freitag, 19. November 2010, 14:49

Zitat

Genauso falsch finde ich allerdings, so zu tun, als gäbe es keine Unterschiede - als wäre alles nur Einigkeit und Gemeinsamkeit.
Habe ich, glaube ich, nicht ganz so (siehe alles) gesagt, wie Du es liest.

Ich habe mich lediglich und aus rein praktischen Gründen an die "sicheren" Sachen gehalten während Du Dich ab und an bei der Suche nach Zielen und Gründen ins Reich der Spekulation begeben musst. Das es zB auch Spielentwickler geben soll die das nicht nur aus Gewinnabsicht sondern auch aus Spass an der Sache machen... solls mitunter geben. Auch wenns niemand glaubt. Natürlich verbinden sich dann oft das nützliche (Geld verdienen) mit dem interessanten (Spass). Aber hier und genau wie bei Deiner dann folgenen Analyse sepkulierst Du... Genau wie ich spekulieren müsste.

Um nur ein Bsp. zu nennen: ZB ist es gar nicht das vorrangige Ziel des Betreibers möglichst viel Gewinn zu machen. Das ist eher der langfristiger Plan nund die Idee(!). Das vorrangige Ziel ist oft zumeist erstmal die ursprünglichen Entwicklungskosten die der Betreiber hatte und die Unterhaltskosten die ihm regelmässig anfallen zu decken und das Game stabil zum laufen zu bekommen, sowohl was Nutzer als auch Performance angeht. Also eine Struktur zu schaffen die trägt.

Du kannst also sicher noch in weitere Gründe, Ursachen und Motivation unterteilen, und wirst dabei wieder auf neue, teils gleiche und teils unterschiedliche Dinge kommen. Letztlich ist das aber nicht erheblich, wenn die einzelnen Gründe dazu führen das man an einem naheliegenden gemeinsamen Ziel (selbst wenn Du diese nur als Mittel zum Zweck umtaufst) interessiert ist.

Und dieses Ziel ist numal die Attraktivität des Spieles... das ist nachweisbar und sicher, ganz ohne jede Spekulation. Und deswegen, so meine Meinung, sollte man (Du, ich, Spielerrat) damit arbeiten. ;)


Zitat

Und darin, Detention, sind wir uns ja auch einig, wenn ich dich richtig verstanden habe. :)
Ich denk schon. :thumbup:




edit: Ich seh gerade Mr.Shhh ist mir zuvorgekommen. :rolleyes:


Gabi1920

Underdog

  • »Gabi1920« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

  • Nachricht senden

35

Freitag, 19. November 2010, 17:49

@ Mr.Shhh:

Vielen Dank für deine Antwort - leider überzeugen mich deine Ausführungen nicht.

Aber das macht ja nichts - es muss ja nicht jeder zu diesem Thema die gleiche Meinung haben.

===================================================================

@ Detention:

Du schreibst :

Zitat

Habe ich, glaube ich, nicht ganz so (siehe alles) gesagt, wie Du es liest.
Ich habe auch nicht gesagt, dass du das gesagt hast - und auch nicht gemeint. :)

Dann hätte ich geschrieben:
Genaus falsch finde ich allerdings, dass du so tust, als......


Und dass ich ins Reich der Spekulationen abdrifte, das ist korrekt.

Jeder, der nicht nahe genug an der Quelle sitzt, kann nur aufgrund des Wassergeschmacks, seiner Farbe und seines Geruchs Rückschlüsse auf die Quelle ziehen und das ist immer ebenso subjektiv wie spekulativ.

Aber das finde ich auch durchaus legitim - natürlich in gewissen Grenzen.

Wie sonst sollte ein User, dem es an Insiderwissen fehlt, hier in dem einen oder anderen Diskussionspunkt überhaupt mitreden können?

Wenn hier nur noch Leute mitreden dürften, die niemals subjektivieren oder spekulieren müssten, weil sie alle Daten und Fakten kennen, dann wäre dieser Thread nur was für Insider, hätte keine Diskussionen mehr nötig und könnte geschlossen werden. :D

Im Gegenteil - jede Diskussion, wie auch diese hier, lebt ja von unterschiedlichen Meinungen, Erlebnissen, Sichtweisen und Herangehensweisen.

Solange das friedlich und respektvoll vonstatten geht - null problemo! :thumbsup:
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Beiträge: 1 014

Beruf: Diva

Danksagungen: 1701

  • Nachricht senden

36

Freitag, 19. November 2010, 18:00

Im Gegenteil - jede Diskussion, wie auch diese hier, lebt ja von unterschiedlichen Meinungen, Erlebnissen, Sichtweisen und Herangehensweisen.
Keine Frage, da bin ich ganz bei Dir. Aber vielleicht können wir uns aber auch darauf einigen das es für eine weiter-führende Diskussion oft am besten ist dann den Punkt zugrunde zu legen der am wenigsten Spekulativ ist. Weil das die Chance auf ein besseres Ergebnis steigert`? :)

OK, und damit mal langsam zurück zum Spielerratstopic, falls es da noch was zu sagen gibt.


Gabi1920

Underdog

  • »Gabi1920« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

  • Nachricht senden

37

Freitag, 19. November 2010, 18:13

Zitat

Keine Frage, da bin ich ganz bei Dir.
Das ist aber schön .... ;)

Zitat

Aber vielleicht können wir uns aber auch darauf einigen das es für eine weiter-führende Diskussion oft am besten ist dann den Punkt zugrunde zu legen der am wenigsten
Spekulativ ist. Weil das die Chance auf ein besseres Ergebnis steigert`?
Da wiederum bin ich ganz bei dir. :whistling:
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------