Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Chicago1920. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Schakeline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 14. Juni 2011, 16:10

Bei Murders@home

Lange ist es her, dass Kobbi mich zu einem kleinen Urlaub bei Murders überredet hatte.... wer hätte je geglaubt, dass wir beide uns dort auch noch gleich häuslich niederlassen. Kobbi hat sogar eine kleine Freundin gefunden, das freut mich sehr für die beiden. Leider sehe ich die beiden kaum, da sie nur selten einen Blick aus seinem Zimmer werfen. Und wenn es Zeit für sie wird ihren Teeladen zu eröffnen, rennt sie nur schnell durch die Küche, schnappt sich im Vorbeigehen einen von Pinkis frisch gebackenen Keksen und verschwindet mit Kobbi in Hags Wagen, den er bis dahin schnell angeworfen hat um sie gerade noch rechtzeitig vor ihrem Geschäft abzuliefern (Na, wenigstens gibt es dort keine Besenkammer, sonst käme der nie zurück).

Snider, Hag und die anderen sind sehr geschäftstüchtig, von denen erhasche ich auch höchstens noch ihren Schatten, wenn ich morgens aufstehe und sie gerade eben von ihrer schweren Arbeit nach Hause kommen um sich mit letzter Kraft in ihre Zimmer zerren. "Demnächst sieht es wieder besser aus, Kleines!", hat Snider mir gestern zugeflüstert, während er mich kurz auf die Stirn küsste. Und ich soll mir einen kleinen Einkaufstrip mit Meow zusammen gönnen.

Auch wenn ich hier kaum jemanden zu Gesicht bekam, doch das Signalwort "Einkaufstrip" in Kombination mit dem Namen "Meow" führte dazu, dass diese sofort die Treppe heruntersprang und shoppingfertig vor mir stand. Echt der Wahnsinn... sonst räkelt sie sich den ganzen Tag vor dem offenen Kamin in ihrem Zimmer, sobald es dunkel wird hat sie auch keine Zeit, weil dann Iggy vorbeikommt um mit ihr irgendwas mit Lichtschalter knipsen zu spielen, aber sobald es ums Shopping geht, steht sie ausgehfertig da.

In der Stadt angekommen wird Meow überall fündig. Hier ein neues Parfum, dort ein neues Paar Schuhe... ja gut, ich gebe es zu... das mit den Schuhen wird schwierig, da ich schon alle in Frage kommenenden Paare besitze. Mit jedem Teil, das sie erwirbt, werde ich nervöser. "Cat, haben wir überhaupt so viel noch in der Gangkasse?", frage ich sie zögerlich. "Shaky", entgegnet sie mir darauf, "Snider ist uns für jeden Dollar dankbar, den wir ausgeben... Hauptsache, uns geht es gut, ist seine Devise!" Na denn, wenn sie es sagt.....

Dann entdecke ich vorne Joeys Waffenschmiede. Da war ich auch schon Ewigkeiten nicht mehr. Wir schlendern gemütlich hin und dann sehe ich es im Schaufenster: Mein neues Baby!



Er wird mich rauswerfen, denke ich mir. Das Teil kostet ein Vermögen. Selbst Meow lässt die Sonnenbrille tiefer rutschen und zieht die Augenbrauen hoch, als sie den Preis liest. "Meinst du, ich soll?, frage ich sie vorsichtig.

Teufelweib

Anfänger

Beiträge: 0

Wohnort: berlin

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. Juni 2011, 16:35

Ohhhh man!" dachte ich als ich nun doch mal nach einiger zeit einw enig ruhe hatte .. ich stand in meinem laden und schaute aus dem fenster und sah den waffenladen gegenüber und ich dachte mir das ich zur tarnung auch eine kaufen sollte... "hmmm,das geld muss ich wohl andersweitig besorgen" sagte ich leise und ging in den lagerraum. leise summend hielt ich meine hand über den kleinen tisch und ich konzentrierte mich... "so das reicht!" sagte ich nur , zog mich noch schnell um und steckte das geld ein und ging hinüber.

nach einiger zeit kam ich wieder hinaus und war doch recht glücklich. ich schaute mich um und traf shaki und meow die auch schon massig taschen trugen . "hi Ladys !!! wie geht es euch. schaut euch an was ich gekauft habe!"
sagte ich freudig . und ich stellt e mich in pose.

auch shaki zeigte mir ihre tolle waffe und wir drei kicherten und malten uns aus was wohl die männer dazu sagen würden.

  • »Schakeline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. Juni 2011, 17:25

Wie... was... wo kommt den das Teufelsweib plötzlich her? Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Ihre Teestube befindet sich ja gegenüber von Joeys Waffenschmiede. Nachdem wir bzw. Meow (wenn man es genau nimmt) ihr den Inhalt der Taschen präsentierten, lud das Weib uns zu sich auf einen Tee ein.

Dort angekommen fühlte ich mich ungewöhnlich wohl in ihrem Reich. Mir war es gleich so, als ob ich schon mal hier gewesen wäre... aber das kann nicht sein, das wüsste ich noch.... selbst nach der dritten Flasche Tequi. Teufelsweib führte uns in einen kleinen Nebenraum und verkostete uns sogleich mit den verschiedensten Teesorten. Einige schmeckten erfrischend, wieder andere fast schon ein wenig zu scharf gewürzt.

Leider hatten wir nicht mehr viel Zeit, Meow drängelte darauf aufzubrechen, um ihren Spielabend mit Iggy nicht zu verpassen. Während wir den Laden verliesen, fielen mir vorne noch einige kleinere Fläschchen auf. Ich war wie immer zu neugierig und während ich fragte, was da drin ist, trank ich auch schon im Selbstversuch das dritte von links aus... es war einfach zu verlockend, sah aus wie Tequilla, duftete mindestens so herrlich wie Tequilla... und schwups, war es geschluckt. Während Meow dies nicht mal bemerkte sah mich das Teufelsweib mit versteinerten Blick an. "Ist was, meine Liebe?", fragte ich sie.

  • »Schakeline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

4

Montag, 25. Juli 2011, 19:17

Ich erwache mit bleischweren Knochen in meinem Bett. Im Haus scheint es ruhig. Vorsichtig setze ich ein Bein neben das andere vor das Bett. Was war nur geschehen? Ich erinnere mich noch, wir waren shoppen. Diese tolle Waffe. Doch ich scheine sie nicht gekauft zu haben, zumindest ziert sie nicht meine kleine Vitrine, in die ich direkt vom Bett aus reinschauen kann.

Und diese Alpträume... die waren verrückt, ich träumte ernsthaft, Pacey und Snider hätten uns verlassen. Aber das wäre ja verrückt. Nach dem Duschen und frischen Klamotten begebe ich mich nach unten, mit etwas Glück ist noch eines der Mädels da und wir trinken gemütlich zusammen eine Tasse Kaffee.

Unterwegs wage ich aus Neugier einen kurzen Blick in Sniders Zimmer, die sich zufälligerweise (wie er es immer betont) neben den meinen befinden. Ach du heiliger Bimbam! Leer! Komplett leer! Der Alptraum nimmt kein Ende und so renne ich wie von Sinnen nach draußen, setze mich in Hags Wagen und fahre wie gestört los....

Teufelweib

Anfänger

Beiträge: 0

Wohnort: berlin

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Montag, 25. Juli 2011, 20:46

sie ging den ganzen tag schona uf und ab und dachte darüber nachw as sie so anstellens ollte. shaki war ja durch den unendlichen teegenuss erst mal außer gefecht gesetzt. es war eine mischung aus schlaf und afrotisiakum .. sie hatte shaki ja gewarnt .. aber wer nicht hören kann muss halt fühlen. sie machte die ladentür auf und schaute sich auf der staße um .. niemand zu sehen es war seit snidis und paceys austritt und abreise recht ruhig geworden.. schade eigentlich dachte sie . aber was sollte man tun . sie beschloss ihre teesorten noch ein wenig zu ordnen und sich noch eine lieferliste zu erstellen
nach einer weile war sie fertig und saß wider auf ihrem stuhl und las in einem buch ... pötzlich ging die laden tür auf und die klingel schellte ....

Archy"Spicy Hag"McHaggys

unregistriert

6

Montag, 25. Juli 2011, 21:11

"Teufi, hast du Schaki gesehen?"
"Nein Hag warum?"
"SCHEISSE!!!"
Wutentbrannt schläg er mit der Faust in das nächst beste Regal, das sich ihm bietet. Einige Teedosen fallen scheppernd zu Boden.
"DIESES MISTSTÜCK!!!"
Verdutzt blickt Teufi ihn an.
Er würdigt sie keines blickes, dieses Weib erdreistet sich ernsthaft seinen Wagen zu nehmen, wie konnte sie nur.
Der letzte der es wagte war Kobbi und der konnte froh sein, das er noch am Leben war.
"Steht dein Fahrrad noch hinten im Hof?" Die Logilk war bestechend schwachsinig, er würde sich Teufis Fahrrad leihen und damit auf die Suche nach Schaki und damit zwangsläufig nach seinem Auto machen und wenn er die ganze Stadt dabei auf den Kopf stellen musste. Es verhielt sich ja nicht so, das es die zweit größte Stadt der USA ist.
"Ja... aber..."
Hag war schon auf dem Sprung.
"Dieses Arschloch!" fluchte Teufi und machte sich daran, den Tee wieder in das Regal zu räumen.
Hag hat sich mitlerweile in den Sattel geschungen und beginnt seine Suche.

  • »Schakeline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

7

Montag, 25. Juli 2011, 21:28

Vor Teufis Laden lege ich eine Vollbremsung hin und stürme ins Geschäft. "Was war das für ein Dreckszeug, das du mir untergejubelt hast! Sag schon!", schreie ich sie an. Dann breche ich tränenüberströmt vor ihr zusammen. "Bin....bin ich der Grund, warum sie weg sind?", gelingt es mir gerade noch Teufi zu fragen.

Was würde ich dafür geben, dieses verfluchte Fläschen nicht ausgesoffen zu haben. Bestimmt wäre dann alles anders gekommen. Nach einiger Zeit gelingt es mir mich wieder zu fassen. Dann sehe ich das Chaos im Laden... das umgeworfene Regal... und die zerschlagene Vitrine.

Teufi selbst scheint völlig überfordert mit der Situation. Wir nehmen uns gegenseitig in den Arm. Dann beschließen wir das Teegeschäft für heute zu schließen und unseren Kummer zu ertränken.

Archy"Spicy Hag"McHaggys

unregistriert

8

Montag, 25. Juli 2011, 22:24

Er schafte ganze 3 Blocks. Dort verirrte er sich in die erste Kneipe, es folgten 4 weitere. Etwas benebelt steht er nun wieder am Ausgangspunkt dem Teeladen. Dort stand auch schon sein Baby. Vorsichtig inspizierte er das Auto im Schweinwerferlicht der Straßenlaterne und mit zur hilfenahme seines Benzinfeurzeuges.
>Kein Kratzer, da hat sie aber nochmal glück gehabt.<
Zufrieden starrt er das Auto an, vergisst für einen kurzen Moment Zeit und Raum, dann schießt ihm ein Gedanke durch den Kopf.
>Wenn das Auto hier ist, kann Schaki nicht weit sein<
Vermutlich sitzt sie im Teeladen und quatscht mit Teufi über die neusten Schuhe oder weiss der Henker, auf jednfall hat sie eine Lektion verdient. Er steigt die Stufe zum Laden hinauf, greift nach der Türklinke und muss feststellen, das abgeschlossen ist. Langsam steigt die Wut wieder in ihm auf. Wie ein Irrer rüttelt er an der Tür. Nichts passiert.
Wärend er sich mit der Schulter an die Tür lehnt und sich überlegt, wie er am besten und schnellsten in den Laden kommt geht auch schon die Tür auf. Er kann sich noch gerade abfangen und blickt direkt Teufis ins Gesicht.
"Wir haben schon geschlossen." grinst sie in frech an. Eine leicht Fahne schlägt ihm entgegen.
Dann hört er aus dem hintergrund Schaki rufen:" Wer issen da?"
>So kleine, jetzt geht es ihr an den Kragen<
Er schiebt Teufi sanft bei Seite und läuft schnur straks in das Hinterzimmer. Dort sitzt Schaki auf dem Sofa, die Bluse leicht aufgeknöpt und mit einer Flasche Tequila in der Hand.
"Haaaaaaaaaag!" ruft sie ihm entgegen, stellt die Flasche ab, springt auf und rennt ihm in die Arme.
Etwas verdutzt hält er sie ihm Arm.
"Nanana, schleimen bringt nix, dafür bekommst du noch ein Abreibung." meint Hag.
Kichernd löst sie sich aus seiner Umarmung, dreht sich um, bückt sich Ziet den Rock etwas hoch und wackelt mit dem Hintern und meint:"Du traust dich ja eh nicht."
Es ist zu einladend, er kann nicht anderst, er holt aus.
*KLATSCH*
"AUA!" ruft Schaki, wärend sie eine Schritt noch vorne macht und sich wieder aufrichtet...

  • »Schakeline« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

9

Montag, 25. Juli 2011, 22:44

Gerade als wir aufbrechen wollen (Teufi stand schon vor der Tür) betrat Hag den Laden. Ich war so froh darüber ihn zu sehen, dass ich sogar den Tequ zur Seite stellte um ihn innig zu umarmen. Er murmelte irgendwas von seiner Knarre... oder meinte er meine Karre? - egal, auf alle Fälle tat ich daraufhin etwas frech und hatte auch schon einen Klaps als Antwort von ihm auf den Hintern.

Normalerweise gibt sowas bittere Rache, doch die Freude war stärker. Eines wurde mir zudem in dem Moment bewusst, als ich Teufi in der Tür stehen und Hag auf mich zulaufen sah: Auch wenn Snider, Chelsea und Pacey woanders ihr Glück suchen, wir anderen lassen uns davon nicht erschüttern. Und wer weiß, vielleicht finden sie auch wieder eines Tages den Weg nach Hause zurück.

Beiträge: 13

Danksagungen: 191

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 26. Juli 2011, 17:00

Die Dämmerung war bereits hereingebrochen und ich war noch immer damit beschäftigt diese Stadt zu erkunden. Noch nie war ich an so einem riesigen Ort gelandet, was hat sich der Gaul nur dabei gedacht, aber wie immer würde er auch dafür einen Grund gehabt haben.

Dem Gaul konnte man vertrauen, immerhin hatte er mich noch nie enttäuscht. Ich kam an einem seltsamen Geschäft vorbei und an der Straße gegenüber stand eines dieser Blechteile.
Es gehörte dem Kerl der mir heute zur Begrüßung mitteilen wollte, dass mein Gaul einen Dreck im Vergleich dazu wert wäre.

Ich grinste und trabte langsam darauf zu, ich sah durch die Scheibe und begutachtete das seltsame Ding. Inwieweit dieses Ding besser sein sollte als mein Gaul verstand ich noch immer nicht. Ich ritt weiter daran vorbei, als mein Gaul kurz mit dem rechten Bein austrat. Er traf das Ding und es begann langsam davon zurollen.
Ich blickte verwirrt nach während es immer schneller die Straße hinunter rollte. Am Ende dieser landete es in einer großen Auslage und begann langsam zu brennen.

Böser Junge, aber jetzt schnell weg hier und mit diesen Worten waren wir auch schon in der nächsten Straße abgebogen. Wir hatten doch noch diese Schakeline zu suchen, hatte sie mich doch zu einem Rpg eingeladen. Was dies nun wieder war wusste ich ebenfalls nicht. Wo ist nur die Zeit geblieben als man gemütlich beisammen saß und sich gegenseitig Geschichten erzählte. :S

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Nobody is perfect« (26. Juli 2011, 17:40)


Beiträge: 13

Danksagungen: 191

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 26. Juli 2011, 20:54

Stundenlang ritt ich durch die Straßen, ich habe Meinungen eingeholt und Geld eingetrieben. Es gibt soviel Geld in dieser Stadt, die Menschen ersticken fast darin und haben das Wesentliche aus den Augen verloren.

Ich ritt geradewegs auf Mc Haggys zu, er dürfte wohl den Abdruck auf der Karre gesehen haben, denn als ich näher kam zog er seine Waffe und richtete sie auf mich und dann auf meinen Gaul.

Bitte, bitte mein Lieber, ich fand die Aktion des Gauls nicht gerade ehrvoll und habe mir deshalb erlaubt dir ein neues Gefährt zu besorgen. Ich hoffe es gefällt dir, die Meinungen waren sehr unterschiedlich, aber alle waren sie positiv.

Du könntest mir doch mal die Vorzüge eines Blechdings zeigen, aber ich werde wohl eher bei meinem Gaul bleiben 8)


Archy"Spicy Hag"McHaggys

unregistriert

12

Dienstag, 26. Juli 2011, 22:03

This isn't Pony Island

Der Tag bot ein böses Erwachen, sein Auto war dahin. Welcher verdammt Hurensohn das auch immer war, er hatte die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Es war SEIN Auto, nicht irgendein Auto, nein SEIN Auto. Dieser Typ war sich wohl nicht im Klaren darüber was er getan hatte. Er hätte seine Oma töten, seine Alte knallen oder weiß der Geier was tun können, aber VERDAMMT NOCHMAL NICHT DAS AUTO!
Die Suche gestaltete sich überraschender weiße als nicht all zu schwierig, denn zum Glück wohnt das Waschweib Al "Yoda" Capone nicht all zu weit. Dieser wie immer, mit fettigem Haar und verschwitztem T-Shirt an seinem Fenster stand und die Stadt beobachtete. Wie in einem Adlerhorst stand er dort ständig auf der Suche nach den neusten Information. Gott allein weiß wann dieser Kerl frisst, scheißt oder schläft.

"Ein Kerl auf einem Pferd, wohl neu in der Stadt, sah wie ein Unfall aus. Willst du noch mehr Infos? Ich hab da noch was ganz neues über die Rosen, oder was altes über die Nibelangen, oder..."
Er hörte schon gar nicht mehr hin und verlies die muffige Wohnung dieses Spinners.
>Der Redneck als< er hätte es sich denken können, ob Unfall oder nicht, er war gläubiger Katholik, und in der Bibel stand Auge um Auge, Zahn um Zahn. Er würde ihn schon finden, ein Texaner Cowboy auf einem Pferd, scheiße das gab es selbst in Chicago nur einmal.

Mehrere Stunden verlief die Suche erfolglos, zum Glück hatte im Storm sein Auto geliehen, war es für seine Tat, auf Grund des großen Kofferraumes doch Ideal für seinen Plan. Hätte er die Straßen auf und ab laufen müssen, wäre er bestimmt die nächsten 5 Jahre beschäftigt gewesen.
Zwei Stunden später hat er ihn endlich aufgespürt. In der nähe der alten Kirche in Ashburn. Vermutlich war er auf der Suche nach einer geeigneten Absteige, doch das interessierte eigentlich nicht. Jetzt muss er nur noch auf den passenden Moment warten…

…Nicht genug, dass der Kerl sein Auto zerstörte, er wagt es auch noch über ihn zu spotten!
Wollte er ihm doch ernsthaft eine Art Bobby-Car andrehen. Erst einmal macht er gute Miene zum bösen Spiel, aber die Stunde der Rache naht…

... Sein Packet zappelt wie verrückt und versucht zu schreien, die Schreie wurden jedoch von dem Klebstreifen, den er ihm aufgelebt hatte gedämpft. Nun es stört ihn nicht wirklich, war er doch schon mit ganz anderen Typen fertig geworden. Den Idealen Ort für seine Tat hatte er auch schon gefunden. Eine alte verlassen Werkstatt in Ashburn. Grob setzt er das Packet auf einen Holzstuhl und fesselt es. Dann atmet er noch einmal tief durch und riss seinem Opfer die Maske vom Kopf.
"Nobody" starte ihn mit großen Augen an.
"Hör zu, Kleiner. Ich will dir gar nicht erst was vormachen, okay? Es ist mir eigentlich völlig egal ob du es wirklich warst oder nicht warst, weil ich dich in jedem Fall foltern werde. Ganz unabhängig davon, was du mir erzählst oder nicht. Es ist amüsant für mich, einen Typen wie dich zu foltern. Du kannst mir erzählen, was du willst. Das hab ich alles schon mal gehört. Wenn du was tun willst, dann bete für deinen schnellen Tod, doch der ist dir leider nicht vergönnt!"
sagt Hag gelassen, dann zieht er ein Rasiermesser aus seinem Stiefel.
"Ach bevor ich es vergesse, ich hab hier noch jemanden, der uns gerne zusehen würde!"
Er zieht den Kopf von Nobodys Pferd aus einem Sack und stellt in Vorsichtig und akkurat auf einen Beistelltisch.
"Nun können wir anfangen!" grinst Hag...

Beiträge: 13

Danksagungen: 191

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 27. Juli 2011, 17:50

Ich fing schallend zu lachen an und Hag blickte zu mir zurück. 1,2,3 schwupps und der Fesselknoten löste sich an meinen Händen. Haggs Augen wurden groß, 4,5,6 und ich hatte auch die Fesseln an meinen Füßen gelöst. Sofort war ich auf den Beinen und der Kampf ging los.



Nun denn, der Kampf war vorbei, dass Problem Hag war vorerst gelöst, aber was nun? Ich brauchte unbedingt einen neuen Untersatz, Hag hatte doch tatsächlich den armen Gaul erwischt. Er musste ihm Drogen ins Fressen gemischt haben, ansonsten wäre es wohl niemals möglich gewesen, dass er ihn erwischt. Was mein Gesicht anging, die Schnitte waren nicht sehr tief gewesen, es sollten keine Narben zurückbleiben. Aber das Ohr hmmm, ich sollte mal bei dieser Schwester vorbei schaun, wie hieß sie nochmal?...

Ich ging ein Stückchen zu Fuß weiter als mich zwei Personen freudig empfangen. Komm mit, komm mit, wir haben ein Geschenk für dich sagten sie. Nach einem Stück erreichten wir einen Platz wo ein Pferd stand.

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »Nobody is perfect« (27. Juli 2011, 19:13)