Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Chicago1920. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rolo "Faceman" Tomassi

unregistriert

1

Mittwoch, 29. September 2010, 02:38

Mace´s Corner

Heute ist Samstag Nacht und es ist verdammt spät.

Ich nimm mir ein staubiges Glas aus dem Regal, Mace´s Corner ist fast leer und die Kämpfe zwischen Loop und New City gehn hier spurlos vorbei. Eigentlich wollte ich in die Bar vom Iceman aber da war die letzten Tage so wenig los. Sind wohl alle dabei Heim und Hof einbruchssicher zu machen. Die Tage werde ich auf jeden Fall mal mit meinem neuen Kumpel piter einen heben in der New City Bar. Mace´s Corner ist ein Ort wo jerder hinkommen kann aber alles die Schnautze halten... das lob ich mir. Es muß ja noch einen Ort geben wo man in Ruhe seinen Kaffee trinken kann.
Mir geht der Kram mit den beiden gesuchten Nibelangen nicht aus dem Kopf.
Ich weiß nicht wieso jemand nen Kreig mit der Polizei riskiert und Bullen umlegt wenn es ihm nichts bringt. Es sei denn er schiebt es anderen unter.

Warum sollten die Nibelangen etwas anderem nachgehn als ihren Geschäften? Bei nem Bullen ist nur dann wa zu holen wenn... aber das war nicht der Fall bei meinem toten Kollegen.
Ich hab auf jeden Fall den kleinen Miki, den Sohn meiner Vermieterin gebeten ins Gebiet der Nibelangen zu gehn und einem deren Laufburschen einen Zettel von mir zu geben der dann zum Don muß oder einer seiner Männer.

Hab ihm geschrieben das ich Zweifel hab an dem was sich ereignet hat und das ich die Gefahr seh das wir alle, die Polizei, die Nibelangen und wer noch ganz derbe hinters Licht geführt werden.
Hoffe nur das die Nachricht überkommt bevor sich schlimmeres ereignet. Ab hier kann ich ohne Kontakt zu wem auch immer nix mehr machen.

Wenn es nicht mal zu spät ist und ein noch schlimmerer Krieg auf Chicago zukommt als bisher erwartet. Denn wer auch immer die Polizei, die Nibelangen und die Stadt Chicago verarscht, die Leute wollen einen Kopf dafür rollen sehn.

Vor lauter Gedanken wergesse ich mir auch etwas einzuschütten. Nen kleiner Schluck zu meinem Kaffee und dann muß ich noch einaml auf Streife.

Hab das Angebot bekommen demnächst die Leichentransporte zu übernehmen in der Stadt, wenn es sich um ungeklärte Fälle handelt und da bekomme ich noch mehr Arbeit. Aber was tut man nicht alles für seine Kollegen.


Was sollte ich auch sonst machen. Ich bin halt ganz ordentlich in meinem Job. Nisl vom FBI bat mich darum und ich denke das kann ich machen. Da hab ich auch endlich mal wieder etwas Zeit für mich und kann meine Studien zu Schußwunden weiterverfolgen. Die jungs haben ganz anderen Streß als wir von den kleinen Revieren.

Der kalte Whisky im warmen Kaffee,... ich muß weiter.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Rolo "Faceman" Tomassi« (1. Oktober 2010, 14:22)


Beiträge: 207

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. September 2010, 18:43

Ich schlendere die Strasse entlang, bin auf dem Weg zu einem neuen Geschäftspartner. Arbeit ist gut, die lenkt ab. Die Entscheidung sich von Sunny zu trennen war zwar richtig, dennoch mache ich mir Sorgen um ihn. War ich zu hart mit ihm? - Nein... wem etwas zu hart ist, der hat hier in Chicago nichts zu suchen, bestätige ich mich selbst.

Meine Blicke schweifen durch die gut befahrenen Strassen und zu den hochschiessenden Häuser. Verdammt hat sich diese Stadt in den wenigen Monaten verändert. Überall neue Bauten und die Anzahl der fahrbaren Untersätze muss sich enorm vervielfacht haben, so wie es hier manchmal danach stinkt. Früher roch es zumindest stärker nach Kugelhagel und verschnittenem Alkohol.

Sogar eine neue Bar scheint hier eröffnet zu haben. "Mace's Corner" nennt sie sich. Hmmm.... ob ich dort noch weitere Geschäfte an Land ziehen kann? Wer weiss, vielleicht riskiere ich heute Abend einen Blick in den Schuppen...

Rolo "Faceman" Tomassi

unregistriert

3

Donnerstag, 30. September 2010, 17:03

Ich kam in Mace´s Corner uns sah Piter am Tresen sitzen, wie er sich mit Marco dem 75 jährigen Chef unterhielt. Mace´s Corner lag inmitten der neuen Hochhäuser und verdankte seinen Ruf der friedlichen Atmosphäre und der guten und einfachen Küche. Es gab was es gab oder da war. Der Chef kaufte jeden Tag auf dme Markt ein oder er schickte einen der Jungs dafür. Das war Marco. Marco war mein Onkel, sozusagen und auch der Grund warum ich vor kurzem wieder nach Chicago zurück kam. Aber das war eine andere Geschichte.

Ich hielt meinen Bleistift den ich immer im Mantel hatte mit dem stumpfen Ende in den Rücken von Piter und sagte zu ihm" 'Jetzt haben wir Dich." "Ja?" Er hilt mit der rechten Hand einen Revolver den er unter seinem Mantel, der auf seinem Schohs lag, um seine linke Hüfte und grinste in seinen Kaffee. Er drehte sich um und wir alten Kumpel umarmten uns. So wie es in den Familien üblich war. Er lachte laut und sagte" Miki hat vot ner halben Stunde die Fenster gemacht und alles gewienert. Da konnte ich dich im Spiegel sehn als Du reinkamst."

Miki war der 'Sohn meiner Vermieterin und arbeitete bei Marco im Corner. Sandwiches machen, aufräumen und was so anfiel. "Wie ist es Dir ergangen" und schau Piter an? "Alles bestens. Kennst mich doch hab hier was laufen da was laufen und immer schön sauber bleiben!" Er grinste breit über die Ohren. "Ja Du läßt nix anbrennen. Hab schon gehört das Du im Ring Dicht hinter mir stehst von den Punkten. Vielleicht sollten wir mal zusammen etwas boxen...?""Ich denke nicht Rolo". Piter schmunzelt, denn wir wissen beide das er mal eben zwei Gewichtsklassen weiter ist als ich. Er hat halt zu wenig Zeit. " Ist aberschön mal wieder Mittag mit Dir machen zu können, Was nimmst Du denn? Geht auf mich!" " Zwei schöne Sandwiches mit Schinken, Marcos GeheimSauce und ne Expresso dananch." Er sieht hungrig aus. Paßt schon denk ich mir . Ich glaub die letzte Rechnung beim Iceman ging auf ihn....

Wir sitzen eine Stunde zusammen und ich hatte mir noch nen Teller Nudeln machen lassen, mit Rinderstückchen gebraten dazu.

"Sau lecker das Essen hier. Wann haben wir denn wieder das Vergnügen " schaut mich Piter an? " Du ich bin hier ja fast jeden Mittag und normaler weise auch am Abend nochmal. Also im Zweifelsfall laß hier ne Nachricht da aber sag es keinem.""Ok..!" Wir umarmen uns nochmal und verabschieden uns bevor Piter wohllächelnd vom guten Essen als auch auf Vorfreude der nächsten Stunden, aus dem Corner verschwindet, ruf ich ihm noch hinterher" Der nächste geht aber wieder auf dich!"

So sitz ich hier noch ein paar Minuten bevor ich auch wieder los muß.Will gerade dem kleinen Miki das Geld geben da ruft Marco von hinten " Das wäre ja noch schöner Roli, geht aufs Haus. Netten Freund hast Du da. Familie?" "Ja !" ruf ich ihm in den Küchenbereich wo er gerade wieder an seinere Sauce trickst."Aber er kennt die Regeln hier gibt es nur eine Farbe!" "Ja meine und Blau" lacht der Onkel in der Küche. Mit den Worten bin ich auch wieder los auf den Weg ins Department.

Nachts war es hier wunderschön. Wenn es pulsierte in der Stadt. Die Scheinwerfer des Departments in den Himmel reichten, das Kino an der Ecke die Menschen anzog. Was für eine Stadt.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Rolo "Faceman" Tomassi« (1. Oktober 2010, 14:32)


Il Pistolero

Goodfellow

Beiträge: 135

Beruf: BOXEUR DES RUES

Danksagungen: 176

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 30. September 2010, 19:14

Mit dem guten Mittagessen im Bauch, war ich gerade doppeltmotiviert, die Leute aus South zu verkloppen. Rolo war da, und all die andern aus Newcity. Ich sah, dass Rolo nen richtigen Lauf hatte. Das konnte ich nicht so sitzen lassen, und wurde übereifrig. ich war gerade nicht vorsichtig, da schoss mir McHaggys ne Kugel ins Bein. Zum Glück kam mein Kumpel Rolo, und konnte mich gerade noch retten. Er zog mich vom Schlachtfeld weg, und brachte mich ins Krankenhaus. Es war zum Glück nur ein Streifschuss. Als ich dann wieder auf den Beinen war, flüsterte ich Rolo: "Du hast einen gut bei mir. Morgen, selbe Zeit im Mace`s Corner?" Er grinste, und ich wusste, dass er kommen würde, und ging nach Hause. Ich überlegte mir schon, was ich morgen anziehen soll.

Ich werde Sie suchen. Ich werde Sie finden. Ich werde Sie töten.

† JimmyDieQualle

Beiträge: 207

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

5

Freitag, 1. Oktober 2010, 22:12

Die Nacht ist noch jung, denke ich mir als ich die Strassen entlang schlendere. Jetzt schon nach Hause? Nein Schak, die Geschläfte laufen gut, und du musst niemanden Rechenschaft ablegen. Also: Ab in Mace's Bar, den Laden wolltest du dir ja schon vor einigen Tagen ansehen....

Ich betrete die Lokalität. Gut, es ist alt und modrig, aber mehr als zweckmässig eingerichtet. Die Bar erstreckt sich über den gesamten länglich gezogenem Raum. Ich gehe bis ca. zur Mitte der Bar, setze mich und order ne Buddel Whisky. Man tut das gut, denke ich mir als ich es mir auf dem Barhocker gemütlich mache.

Während ich meinen Blick durch den Laden streifen lasse, fällt mir auf, dass ich anscheinend der einzigste weibliche Gast hier bin. Der Barkeeper ist ein Kerl wie ein Schrank und die anderen Gäste wirken befremdlich. Bedienung gibt es keine, jeder holt sich hier sein Gesöff selbst an der Bar ab. Ob mich die Herren hier deswegen so mustern, wenn ich mein Gläschen auf Ex runterzische?

Und selbst wenn, ist mir auch völlig egal. Ich gehe erst wieder, wenn meine Buddel auch geleert ist....

Kobbelix

unregistriert

6

Freitag, 1. Oktober 2010, 22:23

Auf der suche nach bekannten Gesichtern fahre ich durch die Stadt. Als nächstes steht Mace´s Corner auf meiner Liste. Ich parke ehr schlecht als recht ein und gehe noch zehn Meter. Ich öffen die Tür und betrete Mace´s Corner. <Sieht nicht so aus> denke ich mir während mein Blick durch den Raum schweift.
Aber mein Blick bleibt an einer hüpschen Dame hängen die alleine an der Bar sitzt und die ich von ihrgend wo her kenne. Ich nehme meinen ganzen Mut zusammen und gehe auf sie zu und spreche sie an "Schönen guten Abend. Darf ich mich zu ihnen setzten? Übrigens mein Name ist Kobbelix!"

Beiträge: 207

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

7

Freitag, 1. Oktober 2010, 22:27

Ein junger gutaussehnder Gangster betritt die Kneipe. Irgendwie kommt er mir bekannt vor....
Er bewegt sich langsam auf mich zu und fragt, ob noch ein Plätzchen neben mir frei wäre. Blöde Frage, denke ich mir. Links und rechts ist beides noch frei. Ich biete ihm den Platz zu meiner linken an und er ordert noch eine Flasche, weil er sieht, dass meine irgendwie ein Loch haben muss. "Sir", frage ich ihn, "woher kennen wir uns eigentlich? Sie wirken so vertraut..."

SunnyThe1

Reporter Daily Mirror

Beiträge: 560

Wohnort: Loop

Beruf: Herausgeber Daily Mirror

Danksagungen: 813

  • Nachricht senden

8

Freitag, 1. Oktober 2010, 22:40

nach einem langen Arbeitstag mit Kämpfen und Recherchen hab ich einen Höllendurst. "Du könntest ja das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden" denke ich mir, als ich auf meiner Maschine gerade mehr knapp als recht um eine Ecke biege "das neue Lokal welches da aufgemacht hat, müsstest du doch mal unter die Lupe nehmen".

Sofort macht mein Bike einen Sprung nach vorne als ich mit einer Vorfreude auf den Drink das Gas hochdrehe. Ein paar Turns und ich bin schon da - "oha, scheint ja nicht schlecht zu laufen, zum Glück bin ich nicht mit dem Wagen unterwegs".

Schnell stell ich meinen Flitzer neben die Eingangstüre und trete ein. Mal schauen was da so läuft...

neugierig, Sunny (the......courious one) 8)

Kobbelix

unregistriert

9

Freitag, 1. Oktober 2010, 22:45

"Ich meine sie auch ihrgend wo her zu kennen! Waren sie schon mal in der Bloody Rose? Ich glaub ich hab sie da schon mal gesehen." Ich fülle ihr und mein Glas wieder auf. "Entschuldigung ich rede ja nur und lasse sie garnicht zu Wort kommen.
Da betritt wer neues die Bar, ich glaub den hab ich auch schon mal gesehen...

Beiträge: 207

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

10

Freitag, 1. Oktober 2010, 22:50

"Ja, die Rosenbar ist mir ein Begriff" antworte ich ihm ohne mit auch nur einer Silbe zu erwähnen, dass ich selbst eine bin. "Dort könnten wir uns durchaus schon begegnet sein", fahre ich fort. Während der Satz meine Lippen verlässt, bemerke ich eine leichte Unsicherheit in meiner Stimme? Liegt das etwa am Alkohol? Nein, es waren doch erst knappe zwei Flaschen... zudem hat mich Kobbi bei der zweiten unterstützt.... oder liegt es gar an diesem Herren?
Ich schaue in meine leeres Glas und Kobbi gibt dem Bullen, der die Bar führt ein Zeichen, dass wir noch ne Buddel benötigen...

11

Freitag, 1. Oktober 2010, 23:04

Was für ein beschissener Tag. Seit langer Zeit hab ich mal frei und der Tag begann wunderschön mit meiner Liebsten im Rosenheim. Fühstück am Bett und danach wieder und wieder ..... Tja, ein Stehaufmännchen wie im Buche, he he he. Den ganzen Vormittag gekuschelt und gelacht und geliebt. Ach das Leben is schön, dachte ich mir und wollte meine Liebste am Nachmittag überraschen, indem ich ihr eine Wiederholung unseres Verlobungsabends im Franzosenwirtshaus vorschlug. Oldie, das is aber lieb von dir, haucht sie mir ins Ohr und ich war glücklich. Danach kam die Bombe, ihre weitern Worte waren ungefähr: Ich muss heute unbedingt etwas erledigen und treffe mich mit einem lieben Freund aus alten Zeiten. Den Lokalbesuch holen wir dann morgen nach. Sprachs, schlüpfte in ihr sexy Kleid, hauchte mir ein Küsschen aufs Ohr und zog von dannen. Ich sah ihr nach (ihre Beine machen und ihr Hintern machen mich noch immer verrückt) und konnte es nicht glauben, dass sie wirklich ging. In diesem Aufzug trifft sie sich mit einem Mann und sagt mir das auch noch unverblümt.

Ca. 4 Minuten hab ich benötigt um zum Entschluss zu kommen, dass ich was trinken muss. Wohin geht man, wenn man Angst und Durst hat? Genau, zum Wirten seines Vertrauens. Das is in meinem Fall Joe am Hafen in Deering. Dort angekommen, denke ich nochmal über Elektras Verhalten nach und bestelle mir ne Flasche Whisky. Mit meiner Nachdenklichkeit wuchs auch mein Durst und so kam es, dass ich sage und schreibe 3 Flaschen Whisky und 6 Krüge Bier zu mir nahm. Sie betrügt mich. Das is fix. Und sie hat auch noch die Frechheit, es mir fast ins Gesicht zu sagen. Ich hör noch ihre Worte: Ein lieber alter Bekannter. Und dann noch den Fummel, den sie anhatte. Sie stand ja fast im Freien. Jetzt werden sie schon irgendwo gemütlich sitzen und lachen, oder tanzen oder ..... Jo du Ratte, ich will zahlen, bevor ich deine Bude kurz und klein schlage, und dich dazu. Joe, der mich kennt, nickt und nimmt mein Geld und begleitet mich nach draussen. Old, was immer du hast, morgen is es besser. Ja du mich auch Joe.

Die Eifersucht bringt mich noch um. Ich werde nach Hause gehen und auf Elektra warten. Es wird sich alles aufklären... Am Nachhauseweg entdecke ich ein mir neues Lokal. Maces Corner steht am Schild. Was solls, wenn Elektra einen draufmacht, kann ich das schon lange.

Ich betrete den Schuppen, blicke mich kurz um und hoffe, hier keine Schwierigkeiten mit Möchtegerngangstern zu bekommen. Ich will mich einfach vollrinnen lassen. Ich steuere die Bar an und muss lächeln. Gibts ja nicht, dieser Kobbelmann ist doch wirklich überall. Und wenn mich nicht alles täuscht, besäuft er sich hier mit der süßen Schak. Mann, die is nicht von schlechten Eltern. Einen Arsch hat dieses Mädel, wie ne Göttin aus der alten Zeit, he he he. Gut, muss ich mich nicht alleine besaufen. So schreite ich auf meine Freunde zu, begrüße Kobbie und geb der Schak ein Küsschen auf die Wange. Zufällig fasse ich der süßen Maus dabei an ihren Hintern und bestelle mir eine Flasche Whisky. Was solls, Elektra wird sich auch schon sehr gut unterhalten ...

SunnyThe1

Reporter Daily Mirror

Beiträge: 560

Wohnort: Loop

Beruf: Herausgeber Daily Mirror

Danksagungen: 813

  • Nachricht senden

12

Freitag, 1. Oktober 2010, 23:18

der Schuppen sieht ganz nett aus, aber erst mal hab ich Lust auf was flüssiges. Ich sehe einen freien Platz an der Theke, "das passt, von da aus kannst du alles gut beobachten" geht es mir durch den Kopf. Ich geh zu der Ecke an der Theke und überleg mir schon auf dem Weg, auf was ich denn eigentlich Lust habe. "ein guter edler Tropfen wär nichts schlecht" denk ich mir und noch bevor ich den Hocker zurechtgerückt habe und Platz genommen habe, steht der Barkeeper schon vor mir.

"Was willst du trinken?" fragt er mich - kein <Guten Abend> oder <Hallo> - "der müsste mal bei unserem Bio in den Kurs für Barkeeper zum Thema Benimm" denk ich mir, sag aber nichts. "Einen guten Rotwein - hab ihr sowas?" frag ich ihn und erwische ihn damit wohl auf dem falschen Fuss. "Öhm, da muss ich schauen, bin noch nicht lange hier" kommt zur Antwort. "dann mach mal - wie heisst du überhaupt?" "Miki, ich mach sonst nicht die Bar hier" Ich lache und meine nur "das hab ich mir schon gedacht - wo ist den der Chef?" frag ich nach. "Marco ist hinten in der Küche, der kommt sicher auch gleich" kommts zurück und schon ist er weg.

"Ich hab den hier, weiss aber nicht wie der ist" kommt er einen Moment später zurück - die Flasche vor meiner Nase schwenkend. Naja, das Etikett ist nicht mehr zu erkennen, aber so staubig wie die Flasche ist muss er wohl schon älter sein. "Ok, lass mal hier, ich werd ihn versuchen" mach ichs kurz und schnapp mir ein Glas hinter dem Tresen.



Ich schenk mir ein und schau mich erst mal um.

als ich mir die anderen Männer an der Theke betrachte sträuben sich bei mir die Nackenhaare, "wenn das nicht 100 Meter gegen den Wind nach Spitzeln riecht hier" denk ich mir als ich die Visagen betrachte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SunnyThe1« (1. Oktober 2010, 23:35)


Kobbelix

unregistriert

13

Freitag, 1. Oktober 2010, 23:29

Die Flasche ist schon wieder leer und jetzt wo Old bei uns ist bestelle ich leiber gleich zwei. Die Stimmuung wir immer ausgelassener und die anderen Gäste schauen hin und wieder zu uns rüber als hätten sie so einen Haufen wie uns noch nie gesehen aber egal.
Die Gläser sind voll und wir haben noch ne Flasche

SunnyThe1

Reporter Daily Mirror

Beiträge: 560

Wohnort: Loop

Beruf: Herausgeber Daily Mirror

Danksagungen: 813

  • Nachricht senden

14

Freitag, 1. Oktober 2010, 23:29

als ich den Blick von den schrägen Typen nehme und in die hinteren Regionen der Bar schweifen lasse sehe ich sofort die dunkle Lockenpracht von Schak. Ein kleiner Stich geht durch mein Herz aber sofort sag ich mir "Was solls, wir sind ja immer noch Freunde" dann seh ich auch dass sich bei ihr schon Oldgun und Kobbi dazugesetzt haben. Kobbi scheint seine Augen fast nicht von ihr nehmen zu können und Schak scheint ihn mit Genuss um die Finger zu wickeln.



Na da will ich doch mal Old und Schak begrüssen, Kobbi kenn ich ja auch nur von meinen Recherchen, so richtig haben wir uns noch nicht kennengelernt. Ich schnapp mir meine Flasche und mach mich auf den Weg zu ihrem Tisch.

"Hallo Schak, hi Old, ist es erlaubt?" - "ach ja du musst Kobbelix sein, mein Name ist Sunny, freut mich"

Beiträge: 207

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

15

Freitag, 1. Oktober 2010, 23:42

Ich amüsiere mich köstlich mit meinen beiden Herren, auch wenn ich mich in diesem Laden irgendwie beobachtet fühle....
Oldie kneifte mir eben in seinem Übermut in den Hintern, und als ich ihn dafür schelten wollte, mussten wir beide herzhaft lachen. Tja, muss wohl am Alkohol liegen. Am shlimmsten scheint es Kobbi zu erwischen, der Ärmste versucht seinen Suff zu verstecken, aber das gelingt ihm nur dürftig.
Als ich vom Whiskyglas meinen Kopf erhebe, steht plötzlich Sunny da. Scheisse, denk ich mir, wo kommt der jetzt her? Das ist doch gar nicht seine Gegend! Und schon gar nicht seine Klasse... hier haben die bestimmt nicht mal Rotwein für ihn.
Galant umspielt er die Situation und begrüsst die Herren zu meiner linken und zu meiner rechten.

Kobbelix

unregistriert

16

Freitag, 1. Oktober 2010, 23:52

"Schönen guten Abend Sunny. Ja ich bin Kobbelix und die freude ist ganz meiner seits" da fällt mir Schak´s Gesichtsausdruck auf. Sieht nicht Glücklich über das auftauchen von Sunny. Also bestelle ich noch ne Flasche Whisky. Die mir der Barkepper erst nicht geben will, weil er der Meinung ist wir haben schon genug getrunken. Aber nach ein bissel zureden stehen wieder zwei volle Flaschen und drei volle gläser vor uns. <Jetzt oder nie> ist mein Gedanke als ich das Glas in einem Zug leere. Dann beuge ich mich nach vorne und küsse Schakeline...

SunnyThe1

Reporter Daily Mirror

Beiträge: 560

Wohnort: Loop

Beruf: Herausgeber Daily Mirror

Danksagungen: 813

  • Nachricht senden

17

Freitag, 1. Oktober 2010, 23:59

in entspannter Laune setzt ich mich an den Tisch, wie ich selber überrascht feststellen muss, macht es mir nichts aus, dass Kobbi bei Schak am Scharren ist wie ein junger Bulle. Im Gegenteil, es amüsiert mich sogar. Ich denke Schak hatte schon recht, es ist einfach zuviel dazwischen gekommen und es ist gut, dass wir in Freundschaft auseinander gehen konnten.

Als der Kobbi plötzlich all seinen Mut zusammen nimmt und Schak ungestüm küssen will, verschluck ich mich fast an meinem Rotwein - "jetzt bin ich aber gespannt", denk ich und kann mir ein Grinsen nicht verkneifen.

Beiträge: 207

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

18

Samstag, 2. Oktober 2010, 00:00

Oh je, der arme Kobbi verträgt ja kaum was. ist jetzt schon hackedicht. Aber Charme hat er, das kann man ihm nicht absprechen. Irgendwie wirkt er nicht nur betrunken, sondern auch noch nervös. Was er nur hat? Und dann... versucht er doch tatsächlich mich zu küssen.... und landet wegen des übertriebenem Whiskygenusses voll auf der Fresse.
Ein anderer Gast nähert sich, murmelt irgenwas in seinen Bart hinein und ruft mir dann zu: "Hey Lady, ihr Freund hier muss dringend auf der Krankenstation versorgt werden. Draussen parkt meine Dienstkarre. Ich werde ihn schnell hinbringen, bevor das noch was grösseres wird.

Dienstkarre? Schnell auf die Krankenstation? Freund? - Na egal, irgenwie fühle ich mich jetzt auch ein bisschen schuldig an der Misere... was mache ich nur.... genau, ich hab's:

Warum nicht die Freundin mimen und ihn dorthin begleiten.....

SunnyThe1

Reporter Daily Mirror

Beiträge: 560

Wohnort: Loop

Beruf: Herausgeber Daily Mirror

Danksagungen: 813

  • Nachricht senden

19

Samstag, 2. Oktober 2010, 00:10

der Kobbi ist aber auch so was von ungeschickt, ich kann mich kaum zurückhalten um nicht laut herauszulachen. Aber er muss einem ja auch leid tun! Entweder kriegt er eins übergezogen weil er am falschen Ort zur falschen Zeit ist, oder er fällt selber so ungeschickt über die Tischecke dass er groggy geht.

"Warte Schak, ich helfe dir, denke ich werd dann auch gleich gehen - hier sind mir zuviele von der Polente und Spitzeltypen an einem Ort versammelt. Auch wenn ich meine Beziehungen mit dem FBI pflege, bin ich nicht wirklich in so nem Laden zu Hause." mit diesen Worten verabschiede ich mich von oldgun, und leg eine paar Scheine auf den Tisch, für die Drinks und den zerbrochenen Stuhl, welcher Kobbi auf dem Gewissen hat. Dann helfe ich Schak Kobbi nach draussen zu bringen.

Der Wagen braust schon los mit Schak und Kobbi, als ich meine Maschine starte und zurück zur Redaktion fahre.

irgendwie erleichtert, Sunny (the.....) 8)

20

Samstag, 2. Oktober 2010, 00:28

Das ist mir jetzt alles ein wenig zu schnell abgelaufen. Bin ja auch schon ziemlich dicht. Aber die Ereignisse ham sich ja wirklich überschlagen. Eigentlich wollte ich mit unserem Überraschungsgast Sunny noch einen heben und ein wenig mit ihm plaudern.

Doch der jute Kobbie hat mal wieder für Action gesorgt. Hehe, will die Schak küssen und fällt dabei auf die Schnauze, dass er in Aduyas Station muss. Was diese komischen Typen jedoch damit zu tun hatten, hab ich nicht mehr geschnallt. Alle sind sie jetzt fort und ich hock alleine in dieser traurigen Bude. Dabei muss ich an das stilvolle Bloody Roses denken, kein Vergleich zu diesem Schuppen.

Oh Gott, erst jetzt wird mir richtig bewusst, wie ich meine geliebte Elektra vermisse. Keine Sekunde länger halte ich es in diesem Laden aus. Ohne zu bezahlen (der Fusel ist sogar geschenkt noch zu teuer) gehe ich nach draussen und lenke meine Schritte Richtung New City, Rosenheim. Hoffentlich ist sie schon zuhause. Der Gedanke, sie könnte mich verlassen haben, bringt mich beinahe um. Ich liebe sie über alles ...